Über mich

Geboren und aufgewachsen bin ich am Mittelrhein in einem kleinen Dorf in der Nähe von Koblenz. Meine Eltern führten zusammen eine Weinkellerei, die mein Großvater 1884 gegründet hatte. Wie in vielen Familienbetrieben, prägte auch bei uns das Geschäftsleben den Alltag. 

 

Mit 20 Jahren zog es mich in die Stadt, ich lebte vier Jahre in Wiesbaden. Es folgten Stationen in München und im Vordertaunus. Seit 2010 bin ich in Lorsch (Kreis Bergstraße) zu Hause.

 

Im Jahre 2014 entschied ich mich, meine Tätigkeit als freiberufliche IT-Projektleiterin aufzugeben und eine neue Herausforderung zu suchen. Zuvor hatte ich 23 Jahre in verschiedenen Unternehmen gearbeitet, davon 13 Jahre in einem Großkonzern im Bereich IT-Services. 

 

Auf meinem Weg der Veränderung habe ich verschiedene Coaching-Techniken kennengelernt, die mich enorm weitergebracht haben. Mein Interesse war geweckt, ich wollte mehr darüber erfahren, wie diese Methoden funktionieren und was diese bewirken können. Nachdem ich mich intensiver mit diesem Thema auseinandergesetzt habe, stand mein Wunsch fest: Ich wollte das Handwerkszeug erlernen und als Coach arbeiten.

 

Wähend der ersten Kurse und Seminare, die auch immer mit viel "Selbsterfahrung" einhergehen, erinnerte ich mich an die Zeit, als ich selbst in bestimmten Situationen mit großer Nervosität und Unsicherheit zu kämpfen hatte:

 

Durch eine Beeinträchtigung meines Gehöres durch einen Unfall in der Kindheit, entstanden große Ängste, mich in Gruppen zu bewegen oder vor Gruppen zu sprechen. Immer schwang die Sorge mit, ich könnte etwas nicht hören oder nicht richtig verstehen. In einem Fall war meine Aufregung vor einer Rede vor internationalen Kolleginnen und Kollegen so groß, dass meine Stimme komplett versagte und den Vortrag nicht halten konnte - oder treffender ausgedrückt: nicht halten musste! 

 

Jahrelang erlebte ich dies als Defizit und erlebte viele beruflichen Herausforderungen als sehr stressig. Irgendwann jedoch erkannte ich, dass die Einschränkung meiner Hörfähigkeit und meine dazugehörigen Glaubenssätze mein größter Wachstumshebel sind. Ich arbeitete an meinen Glaubenssätzen, meinem Selbstwertgefühl und meiner Selbstsicherheit! Im Laufe des Prozesses fühlte ich mich immer freier und selbstsicherer - ein wunderbares Gefühl!

 

Aus meiner Erfahrung entstand mein Wunsch, meine Klientinnen und Klienten dabei zu unterstützen, sich von limitierenden Glaubssätzen zu befreien und Auftritte besser und mit Freude zu absolvieren!  Denn ich weiß, wie groß der Druck vor einer Rede, einem Vortrag oder einem Bewerbungsgespräch sein kann und habe selbst erfahren wie gut es sich anfühlt, wenn man diesen Druck überwunden hat.

 

Herzliche Grüße

Nadja Hohler

eine Auswahl der Aus- und Weiterbildungen, die ich als Coach und Mentaltrainer absolviert habe:


  • Dein Weg zur Selbstliebe (Tagesseminar bei Robert Betz)
  • Schuld, Schuldgefühle, schlechtes Gewissen (2-Tages Workshop, Milton Erickson Gesellschaft, Kriftel - Seminarleiter: Dipl. Psych. O. Meiss)
  • Effektive Strategien zur Erhöhung von Selbstwert, Selbstwirksamkeit und Selbstakzeptanz (2-Tages Workshop, Milton Erickson Gesellschaft, Kriftel - Seminarleiterin: Frauke Niehues, Psychologische Psychotherapeutin)kt. 2019 bis Nov. 2020: Ausbildung zur systemischen Beraterin (Nexus-Coaching, Hirschberg)
  • Okt. 2019 - Nov. 2020: Ausbildung zur systemischen Beraterin (Nexus-Coaching, Hirschberg)
  • Hypnose Grundkurs (TherMedius® Institut)
  • Hypnose Aufbaukurs  (TherMedius® Institut)
  • Erlernen der Selbsthypnose (Tagesseminar bei Jan Becker)
  • Anleiten von Selbsthypnose (TherMedius® Institut)
  • Durchführung von Gruppenkursen (TherMedius® Institut)
  • psychologische Beraterin (TherMedius® Institut)
  • Seminar Hypnose und Gehirn (Tagesseminar bei Dr. rer. nat. Susanne Droste) 
  • Hypnose-Coach (TherMedius® Institut)
  • Sporthypnose (TherMedius® Institut)

Darüber hinaus besuche ich viele Fachvorträge und tausche mich regelmäßig mit Kollegen und Kolleginnen aus.